Seitenpfad:

Mausefalle

Tanz- und Freizeitangebote in der Mausefalle

Zentraler Treffpunkt, Raum für Feierlichkeiten aller Art, „After-Work-Club“ und kulturelles Zentrum: Anfang der 80er-Jahre geschaffen, in zentraler Lage für jeden zu erreichen, ist die Mausefalle ein Haus der vielfältigen Begegnung geworden. Der Name „Mausefalle“ entstand aus einem Ideenwettbewerb und hat sich in den über 30 Jahren seit dem Bau des freistehenden Bungalows zu einer Institution entwickelt. Viele Freizeitangebote der Diakonischen Behindertenhilfe finden hier statt.

Schon das Sofa im Eingangsbereich des barrierefreien Veranstaltungshauses lädt Sie zum Verweilen ein und der große Hauptraum der Mausefalle mit Tresen, Musikanlage, Diskokugel und Tanzfläche ist der ideale Ort, eine Party mit Freunden oder Familie zu feiern oder einfach ganz entspannt Kaffee, Tee, kalte Getränke oder kleine Snacks zu sich zu nehmen. Die Speisen- und Getränkekarten sind mit Bildsymbolen der „Unterstützten Kommunikation“ versehen, so dass jeder selbstständig entscheiden kann, was er essen und trinken möchte ohne die Unterstützung anderer in Anspruch nehmen zu müssen.

Ein Stück anregende und sinnlich erfahrbare Natur ist der Garten der Mausefalle. Mit Terrasse, Hochbeeten, zahlreichen Bänken und einem Grillplatz schließt er sich direkt an das Gebäude an. Im Sommer ist das rund 300m² große Gartenstück natürlich besonders gefragt – nicht nur wegen der farbenprächtigen Blumenvielfalt – auch für die Nase gibt es Einiges zu entdecken: Lavendel und Apothekerrose, Liebstöckel, Minze, Sauerampfer, Mentholpflanze und Schokoladenkosmee laden die Besucher zum Fühlen und Schnuppern ein. Der ökologisch vielfältig gestaltete Außenbereich ist ein duftender Anziehungspunkt für alle Gartenfreunde.

Auch der NABU Lilenthal-Grasberg hat dazu beigetragen: Eine kleine Wildblumenwiese als Umrandung des Boule-Platzes im Garten wurde von seinen engagierten Mitgliedern angelegt.

Musik und Tanz in der Mausefalle